Wenn Talente schlummern – ein Bericht aus dem Rundbrief 2016

Blume

Ende Mai 2016, als es auch einmal einen halben Tag regnete und das Meerwasser noch nicht meine Badetemperatur hatte, fanden sich einige Urlauber/innen in Ritas kreativer Schreib-, Mal- und Naturwerkstatt ein.

Es entstanden bei dieser „Arbeit“, bei dieser „künstlerischen Tätigkeit“, nicht nur wertvolle Begegnungen mit anderen Gästen des Feriendorfes Zum Störrischen Esel, nein, auch immer wieder „Aha! Erlebnisse“ mit (s)einem Selbst und dessen schlummernden Talenten.

Von Tag zu Tag entdeckten wir eine neue Welt, mit verschiedenen Mal- und Klebetechniken wurden wir vertraut gemacht.
Das Ganze begann und endete im Pinienwald, vor dem Strand und dem Bahngleis. Die anderen Tage standen uns die weiten Räume des Feriendorfes zur Verfügung, im Schatten der hohen Bäume, oder als es regnete, ungestört im zweiten Raum der Spelunca.

Ende der Woche, am frühen Samstagabend, trafen wir uns in der Bergerie, wo Rita „unsere Werke“ in einer bemerkenswerten Vernissage dem Publikum präsentierte.

Die Begeisterung für die „Weckung des Künstlerischen“ lebt auch zu Hause weiter. In kleinen Schritten lässt sich manches umsetzen und weitergeben. Großes herzliches Dankeschön an Rita und die Menschen des Feriendorfes, die so etwas ermöglichen!!!

Gerda Jordan,
Gast